Last Plane to Memphis - 13. bis 25. April 2017 (Ostern)

Schubert's Reise zu den Wurzeln der amerikanischen Musik

Soul + Rock 'n Roll in MEMPHIS, Tennessee
Blues in CLARKSDALE, Mississippi
Hillbilly music in THE OZARKS, Arkansas

und hier der Song zur Reise: https://www.youtube.com/watch?v=bMpt3MPSdkA

Am 5. Juli 1954 in den Sun Studios von Sam Phillips in Memphis: Elvis Presley nimmt den Song "That‘s all right" auf und ändert die Musik des 20. Jahrhunderts für immer. Johnny Cash nimmt dort am 22. März 1955 den "Folsom Prison Blues" auf mit den berühmten Lyrics "I shot a man in Reno just to watch him die".
Am 8. Oktober 1957 folgt Jerry Lee Lewis mit "Great Balls of Fire". Auf der anderen Seite der Stadt eröffnen in einem alten Kino der weiße Bankangestellte Jim Stewart und seine Schwester Estelle Axton das Stax Studio und gründen das geichnamige Plattenlabel. Mit den Kiddies aus der Nachbarschaft (weiß & schwarz)
entsteht die berühmte Studio-Band: Booker T. and the M.G's.
Otis Redding nimmt seit 1962 dort auf und wird zum ersten großen Star.
Hier ist die Geburtsstätte des Soul: Wilson Pickett, Rufus Thomas, Sam & Dave, The Staple Singers, Isaac Hayes. Ihre Songs Hymnen der Black Music bis heute.
Memphis, groß geworden als Baumwoll-Handelsstadt, war seit den zwanziger Jahren ein Anziehungs-punkt für die arme (schwarz und weiß) Bevölkerung der umliegenden landwirtschaftlichen Gebiete.
Die Beale Street wurde zum schwarzen Broadway. In den 50er und 60er Jahren war Memphis ein Zentrum der schwarzen Bürgerrechtsbewegung. Am 4. April 1968 wurde Martin Luther King in Memphis ermordet. Das zu seinen Ehren errichtete National Civil Rights Museum gehört für mich zu einem der besten Museen der USA.
Im Stax Museum of Soul Music kann man Stunden verbringen: Musikbeispiele und Videos in Hülle und Fülle. In den Schwarzen-Vierteln gibt es noch einige gute Clubs. Dort geht es abends hin. Soul Star Al Green predigt Sonntagmorgens in seinem Full Gospel Tabernacle.
Und zum Mittagessen danach ins beste Barbecue Restaurant der Stadt: Interstate Barbecue Restaurant. Nichts für Vegetarier.
In unserem hauptsächlich von Afro-Amerikanern frequentierten Hotel liegt im Keller die "Memphis Sounds Lounge", die fast jeden Abend Live Musik bietet (moderne schwarze Musik; Hip Hop, Rap, etc.).
Und Graceland, die Elvis Presley Pilgerstätte, werden wir natürlich auch sehen.

Clarksdale, 120 km südlich von Memphis gelegen, war die Heimat von Muddy Waters, Howling Wolf, Ike Turner, B.B. King. Bis heute ist Clarksdale "Home of the Blues". Es soll noch einige Juke Joints geben.
Der aus Clarksdale stammende Schauspieler Morgan Freeman betreibt seinen "Ground Zero Blues Club".
In Clarksdale erlebte ich vor einigen Jahren das beste Blueskonzert meines Lebens: Marvin Sease sang vor rein schwarzem Publikum im Civic Auditorium. Bei seinem eindeutig zweideutigen Lied "I'm your Candy Licker" flippte der weibliche Teil des Publikum aus, begann Schlüpfer und BHs auf die Bühne zu werfen. Vielleicht haben wir Glück ...
Tagsüber Erkundung der Umgebung: Baumwollfelder, Plantagen und irgendwo die Crossroads, an denen Robert Johnson seine Seele dem Teufel verkauft hat.

Westlich von Memphis und ca. 250 km entfernt im Bundesstaat Arkansas eine der verlassensten und hinterwäldlerischsten Gegenden der USA - die Ozark Mountains.
Oldtime-Music (auch Hillbilly Music genannt) ist dort zu Hause: Banjo Picking, Blue Grass, Fiddlers, Holzschuhtanz (Clogging). Das Örtchen Mountain View ist unser Ziel: "The Folk Music Capitol of the World".
Im Ozark Folk Center State Park wird die alte Musik, aber auch die Handwerkskunst gepflegt.
In komfortabel ausgestatteten Cabins (= Hütte oder Bungalow) des State Parks übernachten wir.
Die Ozark Mountains sind daneben eine der schönsten unbekannten Landschaften der USA.
Wir werden in den Ozark National Forest fahren, kleine Wanderungen machen, Höhlen erforschen und Kleinstadtleben genießen.

Die Reise, wohl meine letzte nach Memphis, wieder im bewährten Schubert-Stil.
KEINE übliche Pauschalreise, nach Möglichkeit keine von Touristen überlaufenen Ziele. Essen in einfachen urigen Lokalen (nein - da gibt es keine Salatplatten, nein - da gibt es nichts gesundes, ja - man muss sich Tabasco aufs Essen tun).
Im Regelfall wird die Musik gehört , die dem Reiseleiter gefällt - nein, es geht nicht zum Konzert eines Jerry Lee Lewis oder Elvis Presley Imitators, ja - die Musik ist laut, ja - die Band fängt spät an, nein - es gibt keine reservierten Plätze, ja - man muss evtl. an der Theke stehen.
Ein Reiseteilnehmer hat es bei einer der letzten Reisen einmal schön erklärt: bei der normalen Pauschalreise tut der Reiseleiter alles dafür, dass es den Gästen gefällt. Bei einer Schubert Reise müssen sich die Gäste bemühen, dass es dem Reiseleiter gefällt. Das hat aber zur Folge einen rundum zufriedenen und glücklichen Reiseleiter, dessen Glück und Zufriedenheit dann wiederum für eine einmalige Reise sorgt.



Geplante Programmpunkte

Änderungen im Reiseablauf sind vorbehalten, insbesondere das abendliche Musikprogramm kann vom o.a. Ablauf abweichen.


Programmbedingungen

Eine ordentliche Portion Abenteuerlust, Humor und Gruppengeist wird bei den Teilnehmern vorausgesetzt. Änderungen im Reiseprogramm vorbehalten.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung/Rechnung.
Innerhalb von 8 Tagen nach Erhalt dieser Bestätigung ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des Reisepreises fällig. Die Restzahlung muss bis zum 8.1.2017 erfolgen.
Storno: Die Rücktrittsgebühren pro Person betragen bis zum 8.1.2017 20%; bis zum 1.3.2017 50%; bis zum 6.4.2016 80% , danach 100% des Reisepreises.
Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 10, die Höchstteilnehmerzahl 20 Personen.

Auf Grund der Alkoholgesetze in den USA liegt das Mindestalter für den Besuch von Clubs und Lokalen bei 21 Jahren. Regulärer Anmeldeschluss für die Reise: 31.12.2016.
Spätere Anmeldungen sind möglich, aber unter Umständen mit Mehrkosten verbunden.

Wichtig: Zur Einreise in die USA ist ein noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich sowie die Anmeldung zum elektronischen Einreiseverfahren ESTA.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Reisen des Concert Büro Rolf Schubert. Diese können im Internet eingesehen werden unter: Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder werden Ihnen auf Wunsch übersandt. Reiseveranstalter: Concert Büro Rolf Schubert


Eingeschlossene Leistungen

Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Auslandskrankenversicherung wird empfohlen.

Im Reisepreis nicht enthalten: Mahlzeiten, Eintrittsgelder (Konzerte, Clubs, Museen, Herrenhäser), Bootsfahrten, Benzinkosten u.ä.

Zu Beginn der Reise wird eine Gemeinschaftskasse angelegt, aus der diese Kosten pauschal bezahlt werden. Ersteinlage: 250 $.
Insbesondere bei den gemeinsamen Mahlzeiten ist es nicht möglich, getrennt abzurechnen.


Reisepreis:
2.280,-- p.P. im Doppelzimmer
Einzelzimmer-Zuschlag: 420,--

Anmeldeschluss: 31. Dezember 2016


Hier geht's zum Anmeldeformular.
Drucken Sie dieses aus und senden es ausgefüllt an:
Concert Büro Rolf Schubert
Ottostr. 63
D-50823 Köln