ULLA VAN DAELEN & FRIENDS
Jazz & more on the concert harp


Ulla von Daelen

Die Harfe - ein recht unhandliches Instrument, 50 Kilo schwer, seit über 4000 Jahren im Gebrauch.
Erzengel Gabriel zupfte drauf herum,
König David heiterte Saul damit auf,
Harpo Marx machte damit Faxen
und der himmlische Bote Aloisius frohlockte.
Allerdings -  für groovende Musik, Latino-Rhythmen, swingenden Jazz oder sogar Pop-Musik ist die Konzertharfe eher weniger bekannt.

Dafür gibt es:

ULLA VAN DAELEN
Klassische Ausbildung, zahlreiche Preise, Auftritte mit renommierten Orchestern, viele Jahre Solo-Harfenistin des WDR-Rundfunk-Orchesters – und begeistert von Jazz, Folk, Rock und Pop.
Irgendwann war Ulla van Daelen es satt, den blonden Harfen-Engel zu spielen und brav dem Taktstock des Dirigenten zu folgen. Im Gegensatz zu Aloisius zog sie sich nicht ins Hofbräuhaus zurück, sondern kündigte beim WDR und machte sich auf, die Harfenwelt zu entstauben und zu revolutionieren.
Aufnahmen mit Jazzern wie Joachim Kühn, Charlie Mariano folgten, sie arbeitete mit Wolfgang Niedecken und Manfred Krug. Zahlreiche CDs erschienen unter eigenem Label.
Inzwischen sind ihre Konzerte - sei es solo oder als “Ulla van Daelen & friends“ - Treffpunkt für Musikliebhaber mit offenen Ohren.
Mit ohrwurmverdächtigen Melodien - viele davon Eigenkompositionen, groovenden Rhythmen und Arrangements von den Beatles über Miles Davis bis Coldplay erobert sich Ulla van Daelen eine stetig wachsende Fangemeinde.
Im Januar 2016 ist Ulla van Daelens neueste CD erschienen: “Harp goes Pop“.
Songs u.a. von ABBA, Kraftwerk, den Toten Hosen werden mit einer unglaublichen Musikalität interpretiert. Ein Hochgenuss!
Diese Künstlerin sollte man nicht verpassen!